Zeitqualität: ZeitlinienSpringen ist JETZT

Wir befinden uns im letzten von 10 PortalTagen, und gefühlt geht "hinter den Kulissen" gerade die Post ab. Fühlst Du das auch so?

Dann deckt sich dein Empfinden mit dem, was ich am 30. März von meinem HS gechannelt habe. Laut meinem Höheren Selbst wird bis Mitte April sehr viel auf der für uns unsichtbaren Ebene geschehen und bis Ende April die Enthüllungen beginnen, welche für eine chaotische Phase bis etwa September sorgen werden. Danach beginnt "das Bauen der Neuen Erde" - sprich, die Umschichtungen und systemischen Veränderungen.

Ich empfinde die Zeit gerade als unglaublich kraftvoll und hochgradig transformativ. Alles ändert sich so schnell, ich komme kaum noch hinterher, über meine Erkenntnisse Buch zu führen, geschweige denn BlogPosts zu verfassen. Mein Körper tut sich gerade auch schwer, mein Essverhalten ist komplett durcheinander gewirbelt und ich brauche wesentlich mehr Schlaf als sonst. Im fast schon krassen Gegensatz dazu sind meine energetischen Antennen sehr poliert und meine Wahrnehmungen sehr klar.

Was ich wahrnehme im Moment finde ich überaus spannend. Die Portaltage haben meines Erachtens tatsächlich ein Portal eröffnet, das uns gerade ermöglicht auf eine neue Zeitline zu springen. Ich durfte letzte Woche am eigenen Leib erfahren, was das heißt und wie sich das anfühlt, als ich nach einem längeren Austausch mit einer lieben Freundin in Dänemark tagelang wie elektrisiert war. Was war passiert?

Nun, sie hatte für sich einen enorm wichtigen Schritt vollzogen, der sie selbst in eine höhere Schwingung brachte. Seit Monaten schon hatte sie sich mit dem Thema "Souveränität" beschäftigt und Ende vergangener Woche setzte sie ihre Unterschrift auf Dokumente, die nun offizielle ihre Daseinsberechtigung als "Lebewesen" auf diesem Planeten bestätigen. Als ich einen Tag später mit ihr sprach, spürte ich sofort die Veränderung in ihr. Sie beschrieb, dass Zentnerlasten von ihr abgefallen seien und sie sich wie befreit fühle. Körperliche Wehwehchen seien mit einmal verschwunden und binnen weniger Tage war ihr gesamtes Bauchfett verschwunden. Seither beobachtet sie, wie sie sich innerlich und äußerlich verändert … und ich empfinde es als wunderbare Ehre, diesen Prozess mitverfolgen zu dürfen.

Warum erzähle ich dies?

Weil dieses Szenario als ein praktischer Wegweiser für die momentane Zeit gesehen werden kann. Durch das Gespräch mit meiner Freundin bin ich quasi mit einem Bein in diese neue Zeitlinie eingetreten, auf die sie aufgesprungen ist. Ich war tagelang wie elektrisiert, sogar buchstäblich so, wovon mein Kater ein Klagelied singen kann. Meine Schwingung war so hoch, dass ich kaum wusste, wohin mit meinen Glücksgefühlen. Mittlerweile ist das etwas abgeschwächt, aber ich habe noch immer Zugang zu dieser höheren Zeitlinie, und mir wurde dadurch deutlich gezeigt, dass ich mit meinen Wahrnehmungen ganz richtig liege:

Wir können gerade mit großer Leichtigkeit auf höhere Zeitlinien aufspringen - und neue erschaffen.

Wie tun wir das? Indem wir unseren Scheinwerfer auf etwas richtigen, was in unserer Neuen 5D Erde Realität ist. Finde etwas, was Du persönlich als wahrhaft in der Neuen Zeit empfindest, etwas, was dort für dich unumwundene Tatsache ist. Also, das neue Banksystem, gemeinschaftliches Wohnen, ein neues Bildungssystem, Gärtnern, politik-freies Regieren, Arbeiten ohne Geld verdienen zu müssen, etc. Was auch immer … finde eine Sache, die dein Interesse fesselt und dich inspiriert, und richte deine Aufmerksamkeit darauf.

Wenn Du es leichter haben möchtest, forsche nach, was es schon gibt, wo andere Menschen schon aktiv geworden sind, und springe dort auf den 5D-Zug auf. Beschäftige dich damit und hör auf, dem Dummfug zu folgen, der sich gerade im Außen hier abspielt. Es ist nur ein Film, aus dem Du dich ganz leicht ausklinken kannst, indem Du ein anderes Programm wählst - das Programm der Zukunft. Deiner Zukunft. Und der Zukunft der Menschheit in der Neuen Zeit.

Nachdem ich gestern schon begonnen hatte, diesen Eintrag zu verfassen, kam heute morgen wundervolle Bestätigung in Form eines BlogArtikels von Georgi Stankov, den Du hier einsehen kannst. Er ist tatsächlich sehr lesenswert:

Ich wünsche uns allen leichtes und fröhliches ZeitlinienSpringen. Probier es doch mal aus. Du hast nichts zu verlieren, außer die sumpfige Suppe in der das Kollektiv gerade badet!