Atlantis, Matrix Mindfuck & deine Selbstbestimmung

Dieser Beitrag ist eine direkte Fortsetzung des letzten Beitrags vom 22. Juli. Wenn du diesen nicht gelesen hast, schlage ich vor, dass du zurückgehst und ihn liest, bevor du hier weiterliest, denn es wird für dich viel mehr Sinn machen, wenn du sie in der Reihenfolge liest, in der sie geschrieben wurden.

Wie das meiste von dem, was ich auf meinem Blog teile, kam besagter letzter Beitrag als ein Ergebnis meiner eigenen Erfahrung, die normalerweise ziemlich genau die aktuellen Themen im Aufstiegsszenario widerspiegelt. Somit ist dieser Post hier eine Art erweiterte Ausführung und Auflösung. Also…

In den vergangenen drei Wochen habe ich mir unbewusst erlaubt, eine ziemlich heftige Erfahrung zu durchleben und es dauerte tatsächlich ganze zwei Wochen, um aus dem sehr tiefen, schmerzhaften Zustand mit Klarheit im Kopf wieder aufzutauchen. Es war das erste Mal, dass ich eine solche Erfahrung auf der bewussten Ebene machen durfte, insofern war sie unglaublich wertvoll, allerdings auch unglaublich schwierig während ich noch drin steckte. Doch göttliches Timing ist bekanntlich immer perfekt, insofern diente alles einem höheren Zweck und wenn es nur der ist, dass ich besagte Erfahrung hier mit dir teilen kann und damit einen kleinen Beitrag zum AufstiegsSpektakel leisten darf.

Alles begann damit, dass ich einer persönlichen Situation ausgesetzt war, die eine Art Trauma auf der zellulären Ebene in meinem gesamten System/Körper wiederbelebte. Tatsächlich eine Form von Schock, der als Ergebnis einer Todeserfahrung in einem vergangenen Leben kam. Alle Zellen meines Körpers schienen sich daran zu erinnern. Es fühlte sich an, als wäre jede einzelne Zelle in heißem Terror … mein Körper gab komplett nach, mein Denkvermögen setzte komplett aus und ich konnte mir zwei Tage lang nicht selbst helfen. Kein Gedanke an irgendeines der Werkzeuge, die mir zur Verfügung stehen und interessanterweise erinnerte mich keine der Personen, mit denen ich sprach an das, was ich eigentlich weiß und kann. Gegen Abend des dritten Tages konnte ich dann wieder klarer denken, erinnerte mich plötzlich daran, dass ich ja einen Healy hatte, der auch nach drei Tagen noch immer mit 98%iger Relevanz die Bachblüte "Rescue" auslas. Mit der Hilfe von Atemübungen und einem durch eine Freundin angewiesenen Körperprozess aus der Ferne begann ich dann langsam aus meinem schwarzen Loch zu klettern.

Ich wusste instinktiv um das Erlebnis, das mein Körper aus einem vergangenen Leben abgerufen hatte, denn die damalige Erfahrung war mir schon lange im Bewusstsein. Im Zuge dessen jedoch spülte sich plötzlich eine Kindheitserinnerung an die Oberfläche, die ich lange "vergessen" hatte. Es gab da die fünfjährige Petra, die jeden Abend am Fenster saß und auf ihre geliebte große Schwester wartete, die einfach nicht mehr nach Hause kam. Sie war total verwirrt und verzweifelt darüber, dass die Person, die ihr am nächsten war, einfach nicht mehr da war. Niemand hatte ihr erklärt, dass auch junge Menschen bei einem Autounfall ums Leben kommen können.

Am Tag nach dieser Entdeckung hatte ich dann ein sehr inspirierendes Telefonat mit meiner Freundin Joy in Dänemark. Seit wir uns vor zwei Jahren in Joe Dispenza's Gemeinde kennenlernten ist mir Joy eine liebe Schwester, Mentor und sehr wertvoller Arschengel geworden. Wir teilen gemeinsame Interessen in Sachen menschlicher Psyche und Pferdetraining. Außerdem ist Joy, seit sie vom Blitz getroffen wurde, eine erfahrene Energetikerin und an der vordersten Front der Souveränitätsbewegung in Dänemark.

Da wir seit gut zwei Monaten nicht mehr gesprochen hatten, gab ich Joy ein kurzes Update über all das, was zwischenzeitlich geschehen war. Ich begann also zu berichten, und Joy lauschte still meinem Geplapper … ich konnte fast das Fragezeichen sehen, das sich auf ihrer Stirn formierte, während ich sprach. Und als ich ihr gegen Ende von der traumatischen Reaktion meines Körpers und darüber, wie mein Gehirn zum ersten Mal seit drei Jahren wieder im Fluchtmodus war, erzählte und dann anfügte, wie hilflos ich doch war in diesem Zustand, sagte sie knapp: Nein, warst Du nicht.

Tja, das ist Joy. Mach sie nicht zu deiner Freundin, wenn Du nicht bereit bist, dich deiner eigenen Kacke zu stellen :-)

Natürlich kennt mich Joy gut genug, sie wusste genau, dass es nicht viel brauchte, um mich gerade zu rücken. Und es funzte. Mit einer einfachen, kurzen Aussage rückte mein Gehirn wieder in die richtige Position, und ich wusste genau, was sie meinte und was geschehen war mit mir.

Ja, mein Körper hatte ein altes traumatisches Erlebnis aus einem "früheren Leben" und meiner Kindheit wiedererlebt, war deswegen in einen Schockzustand geraten und hatte mich drei Tage lang auf eine emotionale Talfahrt mitgenommen. Aber war ich wirklich so hilflos gewesen, wie ich mich gefühlt hatte? Wohlgemerkt, hier ist eine Frau, die bisher in der Lage war, ihren Gehirnzustand durch eine einfache Handbewegung oder, in schwereren Fällen, mit Hilfe einer einzigen Meditation und einigen Atemübungen zu verändern, und zwar dank der jahrelangen Schulung durch die Arbeit von Joe Dispenza.


Nur brutale Ehrlichkeit mit uns selbst führt zu unserer Befreiung

Der erste und wichtigste Schritt zur Befreiung ist immer, brutal ehrlich zu sich selbst zu sein, und sobald du erkennst, wie viele deiner Gedankenspielen ohnehin konditioniert ist, ist es eigentlich gar nicht mehr so schwer. Und, natürlich, mit einer Freundin wie Joy, die dich wie ein Falke am anderen Ende des Telegrammanrufs beobachtet, gibt es sowieso kein Ausweichen vor der Wahrheit.

Ich erkannte, dass in mir immer noch eine Sucht nach Leiden vorhanden war.

Was ich übersehen hatte, war die Tatsache, dass das, was mich im anfänglichen Schockzustand hielt, eine Bereitschaft zum schmerzhaften Leiden war, von der ich dachte, ich hätte sie längst überwunden. Ich schlüpfte willentlich in die Rolle des Opfers, und damit ehrte ich die Matrix-Konditionierung, die mich alles über die aktuelle Situation gelehrt hatte. Denn das ist es wirklich: Unsere ganze Leidensbereitschaft ist erlerntes Verhalten in diesem System, in das wir hineingeboren werden. Oder was glaubst du, was mit einem reinen Gehirn in dem Moment passiert, in dem es in diese Welt kommt, nachdem es durch einen seltsamen, dunklen, röhrenförmigen Kanal in einen unglaublich hellen Ort gequetscht wurde, der mit lauten, gewalttätigen Geräuschen erfüllt ist, nur um dann an den Füssen gehalten zu werden und einen Klaps auf den Rücken oder den Hintern zu bekommen? 



 


Von Geburt an wird unser Gehirn darauf trainiert, einen Zustand des Leidens zu erzeugen

Das erste, was dieses reine, unschuldige Gehirn in dieser Welt lernt, ist, dass das Hiersein mit Leiden gleichzusetzen ist. Natürlich variiert das von Fall zu Fall, aber in der Regel ist der gesamte Geburtsprozess ein schmerzhaftes, sogar traumatisches Ereignis für eine frische Seele, die in diese Welt kommt, vor allem angesichts der modernen gynäkologischen Praktiken, die natürlich genau zu diesem Zweck absichtlich verändert wurden, um das Loosh-Energieerntesystem dieses Planeten zu bedienen.

Daher wird in dem Moment, in dem wir in diese Welt kommen, die Grundlage für die Sucht nach Leiden in unserem Gehirn angelegt, und dies ist der Hauptweg, durch den wir in die Matrix eingeklinkt sind. Unser Gehirn wird buchstäblich darauf trainiert, Leiden als einen "normalen" Zustand des Seins zu akzeptieren, der mit dem Leben hier auf diesem Planeten verbunden ist, und alles, was wir unbewusst in unserem Leben manifestieren, wird von dieser Tatsache beeinflusst. Solange wir dies nicht verstehen und uns diesem Fakt nicht mit unbestreitbarer Gewissheit stellen, können wir uns nicht effektiv und dauerhaft von der Matrixkonditionierung lösen. Daher ist dieser "Matrix-Haken" bei all unserer inneren Arbeit, ein "wahrer Mensch" zu werden oder den Gottmenschen, der wir wirklich sind, vollständig zu verkörpern, der wichtigste Aspekt, den wir uns anschauen müssen, wenn wir uns befreien und wahre Souveränität erreichen wollen.

Denn ... wie kann man wirklich behaupten, souverän zu sein, wenn man nicht einmal seine eigenen Gedanken, also seine eigenen Emotionen, kontrollieren kann? Solange wir keine vollständige Kontrolle über unser Gedankengut haben und uns auf Gedankenspiele einlassen, die uns auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitnehmen ... solange wir nicht unterscheiden können zwischen dem, was wirklich zu uns gehört, und dem, was Matrix Mindfuck ist ... solange wir uns nicht vollständig von dieser Matrix lösen und beginnen, unsere eigenen, ursprünglichen Gedanken zu denken ... sind wir überhaupt nicht souverän, denn ALLES beginnt mit unseren Gedanken, die unsere Realität erschaffen und gestalten.

Und woher wissen wir, wann wir dem Matrix Mindfuck zum Opfer gefallen sind?
Es ist eigentlich ziemlich einfach, denn ...

… in diesem Universum gibt es nur Liebe - und Widerstand gegen sie!

Also ist alles, was nicht Liebe ist, Matrix (im weiteren Sinne). Widerstand ist eine konditionierte Reaktion, ebenso wie Verwirrung, Zögern, Zweifel, die Idee, dass wir arbeiten müssen, um unseren Lebensunterhalt zu verdienen, dass wir einen Führerschein brauchen, um ein Auto zu fahren, dass Veganer gesünder sind oder dass Kaffee schlecht für dich ist. All dies ist nur dann wahr, wenn du es für wahr hältst. Durch jahrzehntelange mentale/emotionale Konditionierung gewöhnen sich unsere Gehirne und Körper so sehr an diese niederen Emotionen, einschließlich der Bewertungen und Urteile, dass wir in dem Moment, in dem wir entsprechend getriggert werden, allen möglichen Unsinn glauben, der uns glauben gemacht wird.

Obwohl Verstand und Körper zwei getrennte Entitäten sind, teilen sie eine Eigenschaft: Sie sind beide wie ein Computerprogramm, das alles speichert, was ihm gegeben wurde, und somit nur eine Aufzeichnung der Vergangenheit ist. Jedes Mal, wenn wir eine Situation im Außen erleben, zünden Verstand und Körper ihre Suchmaschinen, um Referenzen in der Vergangenheit zu finden, mit denen sie die aktuelle Erfahrung in Verbindung bringen können. Ist die Suche erfolgreich, verknüpfen sie die aktuelle Erfahrung mit der Reaktion und der daraus gezogenen Schlussfolgerung in der Vergangenheit, und schon sind wir im Wiederholungsmodus.

Der Kreislauf kann nur durchbrochen werden, wenn wir die volle Verantwortung übernehmen und beginnen, die Antworten, die uns Geist und Körper anbieten, als eine vorgeschlagene Option im Feld der endlosen Möglichkeiten zu sehen und genau zu hinterfragen. Indem ich die Kontrolle über meine Gedanken gewinne, erkenne ich, dass ich die Wahl habe, ob ich den angebotenen Gedanken oder den körperlichen Reaktionen, die mein Körper auslöst, Glauben schenke und sagen kann: "Danke, aber nein, danke" ... indem ich das tue, verändere ich nicht nur meinen Seinszustand, sondern auch die Realität, die ich erlebe.

Dies ist der Link zu meinem vorherigen Beitrag, in dem ich versucht habe, uns allen bewusst zu machen, wie sehr wir gerade mit dieser Art von Mindfuck von "denen" attackiert werden. Um sicherzugehen, dass ich auch richtig verstanden werde, möchte ich den Begriff "denen" klären, wie ich ihn in diesem speziellen Beitrag verwendet habe. Wenn ich sage, "sie" dringen in euren Verstand ein und verarschen euch, indem sie versuchen, die Kontrolle über eure Gedanken zu erlangen usw., dann benutze ich "sie" als ein lockeres und eher vages Pronomen, um mich auf die dunkle Kabale, die Matrix, das System, die dunkle Kraft / ET-Agenda dahinter zu beziehen, alles dasselbe. Für mich ist das alles die gleiche Energie, und es spielt keine Rolle, ob deine Gedanken das Ergebnis einer direkten Einmischung einer dunklen Entität sind, die dir momentan über die linke Schulter schaut, oder einer Konditionierung, die aus jahrzehntelanger Matrix-Exposition resultiert ... es ändert nichts an der Tatsache, dass es deine Aufgabe ist, diese Gedanken als nicht deine eigenen zu erkennen und ihnen NICHT zu glauben!


Das kristalline Gitternetz entspricht derzeit der Frequenz des Zeitalters von Atlantis

Behalte nun alles, was ich bis hierher gesagt habe, im Gewahrsein, wenn ich dir die folgende Frage stelle: Wenn Du mitten in der Nacht aufwachst und dein Verstand dir negative Gedanken über dich selbst oder jemanden anderen oder etwas anbietet, mit dem Du dich vorm Zubettgehen noch in perfekter Übereinstimmung gefühlt hast ... wenn diese Gedanken dir suggerieren, dass Du unwürdig, klein, machtlos, nicht am richtigen Platz bist, dass dir Unrecht getan oder Du zum Opfer gemacht wirst, usw. ... wenn dein Verstand dich auf eine Jagd in den Kaninchenbau mitnimmt, bei der Du dich am Ende beschissen fühlst... was glauben Du, was war geschehen?

Während in einer kleinen Anzahl von Fällen wirklich ein persönliches Trauma oder ein Schatten involviert sein könnte, stehen die Chancen gut, dass es NICHT dein Unbewusstes ist, das dir Hinweise gibt, sondern dass es die Matrixkonditionierung ist, die ihre dunkle Magie wirken lässt, während Du mit im kollektiven Mentalkörper angedockt warst.

Was ich momentan sehe ist, dass wenn dich deine Gedanken auf eine Tour über die Achtbahn mitnehmen, die in irgendeiner Weise mit Schuld, Scham oder Katastrophen verbunden ist, die als Ergebnis von Fehlverhalten und / oder einer Art von wahrgenommenem Versagen stattfindet, so erinnerst Du dich vermutlich an die Ereignisse von Atlantis. Es mögen deine persönlichen sein oder eine kollektive Erinnerung; so oder so, es ist nicht wirklich wichtig. Der Frequenzbereich des kristallinen Gitters stimmt derzeit mit dem der atlantischen Zivilisation überein, was bedeutet, dass wir uns leicht auf das Leben und die Ereignisse dieser Zeitperiode einstimmen und sie abrufen können. Darin liegt ein enormes Heilungspotential für uns, individuell und kollektiv, wobei das gesamte Szenario eine erstaunliche Chance ist, die Auswirkungen des Zeitalters von Atlantis durch Zeitlinienverschiebungen und Konvergenz umzukehren. Indem wir all das niederfrequente emotionale Gepäck loslassen, das wir aus diesen Zeitlinien mit uns herumtragen, können wir einen wichtigen Schritt in Richtung unserer persönlichen Souveränität und der Befreiung dieses Planeten tun.



Lass uns rekapitulieren.

Unsere Sucht nach Leiden ist ein Ergebnis der Matrix-Konditionierung, die alle niederen emotionalen Zustände wie Schuld, Scham, Zweifel, Widerstand und alle Arten von Ängsten triggert.

Der Schlüssel liegt darin, die Kontrolle über unsere Gedanken und die volle Verantwortung für unsere emotionalen Zustände zu übernehmen, indem wir unseren Geist kontrollieren. Wir können nicht wirklich souverän sein, wenn wir nicht einmal unsere eigenen, ursprünglichen Gedanken denken können.

Die große Herausforderung dieser gegenwärtigen Zeit ist es, wach genug zu sein, um zu erkennen, was unser eigens Gedankengut und was Matrix Mindfuck ist, um so nicht länger die Loosh-Ernte dieses Planeten zu nähren.

Das erste, was wir also tun müssen, ist, die Sucht nach Leiden loszulassen.



Und wie lösen wir unsere Sucht nach Leiden?

Der erste Schritt zu jeder Veränderung / Transformation ist, sich dessen bewusst zu werden. Ist das oben Gesagte wirklich in dein Verständnis gesunken? Hast Du es tatsächlich verstanden, integriert? Bist Du in voller Resonanz damit? Was macht es mit dir, dies zu realisieren? Hast Du keine emotionale Reaktion darauf, dann bist Du im Kopf und nicht im Herzen, und das ist nicht der richtige Ort für den Moment, denn im Kopf alleine tut sich hier gar nichts. Erst, wenn dich die Erkenntnis, dass etwas in dir tatsächlich süchtig ist nach Leid, dass Du fast alle leidvollen Erfahrungen in deinem Leben unbewusst aus dieser Tatsache heraus erschaffen hast, um dieses Muster/Programm, diese Sucht zu nähren, wenn dich diese Erkenntnis schüttelt, dann …

… ist der nächste Schritt, eine klare, kraftvolle Entscheidung zu treffen. Eine Entscheidung, die von einer energetischen Amplitude getragen wird, die größer ist als die Energie, die das konditionierte Muster in dir an Ort und Stelle hält. Mit anderen Worten: Die Kraft, mit der Du die Entscheidung treffen, muss höher oder größer sein als die Energie, die das konditionierte Programm in dir am Laufen hält. Im Allgemeinen müssen wir zu diesem Zweck unseren Höheren Willen inkarnieren. Das heißt, wir müssen uns mit unserem Höheren Selbst verbinden und etwas von dieser Energie auf eine Weise abziehen, die nicht nur von unserer eigenen Seele, sondern vom gesamten Universum gehört und gesehen wird.

Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist ein Dekret. Die Macht des gesprochenen Wortes ist viel zu lange unterschätzt worden, doch erinnere dich: Am Anfang war das Wort.



... Fortsetzung folgt ...