8-8 LöwenPortal: PriesterinnenKraft, König Artus und die Wiedergeburt des Göttlich-Männlichen

Das Löwenportal steht vor der Tür, und seine energetische Konstellation scheint noch kraftvoller und magischer also schon in den Jahren zuvor. In meiner Wahrnehmung zeichneten sich auf den morgigen Tag hinführend gleich mehrere Themen ab, und doch … beim genaueren Hinsehen, mag es tatsächlich nur ein einziges sein. Jedoch eines, das sich in mehreren Facetten im Außen zeigt.

Ich fühle mich schon fast komisch dabei, immer wieder das gleiche zu wiederholen, doch wir kommen nicht umhin: Dies ist die Zeit, in der Frauen ihre innere Priesterin erwecken dürfen, ja sogar müssen, um in die ihnen angeborene Göttlich-Weibliche Kraft zu treten. Es dürfte nun in uns allen durchgesickert sein, dass nun Schluss ist mit Lustig und die Zeit gekommen ist, uns an die Arbeit zu machen, heißt, unseren inneren Kompass auf den "wahren Norden" einzustellen und unseren Scheinwerfer auf das Wesentliche zu richten. Das Wesentliche mag für jede von uns anders sein, doch in jedem Fall ist es das, wofür wir uns hier inkarniert haben.

Der "wahre Norden" im Kompass steht für unsere ureigene innere Anbindung zum Göttlichen, unsere Wahrhaftigkeit, die eigene Wahrheit, die es nun gilt authentisch und mutig zu leben. Wenn nicht jetzt wann dann? Es geht darum, die Neue Erde zu gebären, und das können wir nur, wenn jede von uns in der höchsten ihr möglichen Schwingung geht. Weißt Du, was die höchste dir mögliche Schwingung ist? Das ist immer die Schwingung, die dein Lichtkörper generiert, wenn Du dich in der dir höchstmöglichen Glückseligkeit befindest. Wenn Du dich am allerallerallerbesten fühlst, das Gefühl hast, dein Herz explodiert vor Liebe und schiere Freude und es schnürt dir vor Glück fast den Hals zu, weil es soooo schön ist. Das ist deine höchstmögliche Schwingung im Moment, und mit jedem Mal, wo Du an diese Grenze kommst … wenn Du meinst, es nicht mehr aushalten zu können … mit jedem Mal, wo Du diese Grenze berührst, dehnst Du sie etwas weiter aus und drückst deine dir eigene Schwingung ein Stückchen weiter nach oben und hilfst damit deinem Lichtkörper, sich schneller zu formieren.

Da geht es hin. Diesem Gefühl gilt es zu folgen, und alles dafür zu tun, dass Du es halten kannst. Komme was wolle. Vollkommen unabhängig von äußeren Umständen und Geschehnissen. Das ist die Aufgabe … und da all das, was im Außen gerade auf uns einprasselt, darauf abzielt, uns genau davon abzuhalten, gilt es unsere Willenskraft und Macht zu inkarnieren, um dem entgegenzuwirken (siehe dazu meinen letzten Blogpost).

Wir sind nun aufgefordert, unsere höchste Willenskraft zu inkarnieren. Nicht der Wille des Egos, nein, der Wille des Höheren Selbst. Der Wille und die Kraft, die mit der LöwinnenEnergie in uns in Verbindung steht. Ja, genau die. Du kennst diese Kraft. Besonders, wenn Du Mutter bist, dann weißt Du genau, wovon ich rede. Es ist die Kraft, die die Löwin ihr Junges in der weit offenen Prärie aussetzen lässt, weil sie weiß, dass es der einzige Weg ist, ihren Nachwuchs beizubringen, was es heißt, Gefahr zu wittern und wachsam zu sein.

Es ist die Kraft, die Du aktivierst, wenn Du voll am Anschlag bist, nicht mehr weiter weißt, und plötzlich in dir spürst, dass jemand, den Du liebst, deine Hilfe braucht. Es ist die Kraft, die dich brüllen lässt, wenn Du Unrecht, Misshandlungen und Missbrauch wahrnimmst. Es ist jene Kraft, die uns seit Jahrtausenden gegen das Dunkle hat ankämpfen lassen. Die meisten von uns haben Erinnerungen daran … manche sehr klar, manche eher diffus. Doch wir wissen alle, dass wir diese Schlacht hier schon seit langem schlagen, und die Überzeugung, die uns hierher geführt hat … das Wissen darum, für das Licht zu kämpfen, für das Gute, die Liebe und das Leben selbst, diese Kraft gilt es nun zu aktivieren. Mit unserem höheren Willen.

Was immer Du brauchst, um diesen Ort in dir zu finden, wo Du diese Kraft aktivieren kannst, TU DAS! Lord of the Rings schauen, Jean D'Arc's Geschichte lesen … was auch immer. Tu alles, was Du tun musst, um in diese innere Haltung zu kommen und merk dir, wie sich das anfühlt, damit Du es immer wieder abrufen kannst, wenn Du es brauchst.

Das ist für jede von uns anders, weil wir alle unterschiedliche Erfahrungen gemacht haben. Für mich persönlich ist es mein Schutzinstinkt anderen Frauen gegenüber. Wenn ich, wie vergangene Woche, sehe, dass geliebte Schwestern angegriffen werden, tritt die Löwin in mir auf den Plan, die man im äußeren nicht vermuten würde.

Finde die Löwin in dir!  

Mach dich (wieder) mit ihr bekannt und erwecke sie erneut zum Leben, denn Du wirst sie in der kommenden Zeit brauchen. Wir werden sie brauchen. Ein schnurrendes Kätzchen im rosa Seidenmantel mit Blümchen im Haar wird es nicht tun!



 


Mit der LöwenEnergie des 8-8 Portals hat es jedoch noch eine andere Bewandtnis, und diese hat mit keinem geringeren zu tun als mit König Artus.

Die Göttlich-Männliche Energie, deren Träger der mittlerweile aufgestiegene König Artus war und ist, ringt gerade um seine Wiedergeburt. Diese kriegerische Kraft, die an Magie und spiritueller Tiefe dem Göttlich-Weiblichen in nichts nachsteht und das maskuline Pendant zum Sophianischen Bewusstsein darstellt, möchte sich im Bewusstsein der zur Zeit inkarnieren Männer auf diesem Planeten etablieren und sie wieder an ihre ureigene männliche Macht erinnern.

Diese Geburt steht in direktem Zusammenhang mit der Aktivierung des Lichtkörpers von Albion, der für mehr als tausend Jahre geruht hat und nun zur Unterstützung der Inkarnation des ChristusBewusstseins in den erwachten Seelen auf diesem Planeten auf ein stetig höheres Schwingungsniveau gebracht wird. Initiiert wurde dieser Prozess schon vor einiger Zeit mit dem Erwachen der 12 heiligen GralsDrachen, die das kristalline Gitter, welches das Template für die 5D-Erde hält, seit mehreren tausend Jahren bewacht haben.

Das Schwingungsniveau für das Erwecken der GralsDrachen wurde vor einigen Monaten erreicht, und nun sind mit Ausnahme von zweien, alle 12 erwacht und haben ihre Position als Wächter des multidimensionalen Gitternetzes eingenommen. Damit unterstützten sie auch die Aktivierung des Arturischen Bewusstseins, welches den hierfür vorgesehenen Männern nun zugänglich sein wird.

Das heisst, in denjenigen Männern, die sich mit einer entsprechenden Aufgabe in dieser Zeit inkarnierten, zeigt sich das ChristusBewusstsein in erster Linie als Arturisches Bewusstsein in Form der Kraft des Göttlichen Kriegers. Der Krieger, der für das Gute, das lichtvolle kämpft, der für Gerechtigkeit und Tugendhaftigkeit steht, und sein Leben niederlegen wird, um das zu schützen, was er am meisten liebt: die Priesterin an seiner Seite, und Gott selbst.

Diese Kraft wird jetzt gebraucht. Männer sind nun aufgefordert, ihre Rolle als Beschützer und Krieger einzunehmen, um den Priesterinnen zur Seite zu stehen und den Rücken frei zu halten während diese ihre Arbeit tun. Das energetische Zusammenspiel dieser beider Energien generiert nicht nur ein unglaublich kraftvolles transformatives Potential sondern birgt die Grundlage für den alchemischen Prozess, der aus der Vereinigung des Göttlich-Weiblichen mit dem Göttlich-Männlichen das neue SophiaChristus-Bewusstsein gebärt.

Doch für den Moment ist nur eines wichtig - dass Mann sich bemüht, seinen inneren Krieger zu erwecken. Wie er das tut, darf er in sich selbst finden. Es ist nicht an uns Frauen, ihm das zu zeigen, denn alles hierfür ist bereits in ihm angelegt. König Artus steht mit seinem Schwert Excalibur bereit, um jedem Mann, der seinen Ruf hört, den Weg zu zeigen.