Der Ruf Germanias: Auf in die Neue Zeit

Vor einigen Tagen besuchte ich einen Vortrag, auf den ich mich schon lange gefreut hatte. Thema war die momentane Situation in diesem Land und wo die Reise in den kommenden Wochen und Monaten hingehen könnte oder vielmehr wird.

Wer mich etwas besser kennt oder mir über die Jahre hinweg hier gefolgt ist, kann vielleicht erahnen, was es gerade für mich heißt, mich für dieses Thema zu öffnen. Denn ich bin diejenige, die vom Moment ihrer Geburt an eine enorm schwierige Beziehung mit ihrem Geburtsland hatte und die sich nur mit gebrochenem Herzen fügte, als sie nach knapp zehn Jahren Leben und Wirken im Land der Freiheit wieder "nach Hause gerufen wurde". Ich bin aber auch diejenige, die sich vor einem halben Jahr dem Ruf Germanias öffnete, und diese nicht nur zu verschiedenen Anlässen channelte, sondern auch in Zusammenarbeit mit ihr das "Manifest für Liebe, Frieden & Freiheit" geschrieben und seither viele Male mit einer Gruppe von wundervollen Seelen mit voller Inbrunst deklariert hat (yup, habe mich selbst überrascht :-).

Germania war auch bei jenem Vortrag präsent und zwar nicht nur in Form der Statue, die auf dem Tisch neben den Vortragenden stand. Der Raum war voll und zählte wesentlich mehr Seelen, als nur die, die Stühle und Bänke unter ihren Allerwertesten spürten. Dass auch weniger lichtvolle Energien ihre Aufwartung machten und nach Aufmerksamkeit heischten sei nebenbei erwähnt, denn diese Energieformen wurden hier lange genug genährt und so verweise ich an dieser Stelle einfach auf GOR Rassadin und seine klare Ansage vom Mai vergangenen Jahres, der ich mich vorbehaltlos anschliesse.

Ich möchte hier kein Sprachrohr für den Inhalt des Vortrages sein, denn das ist etwas, was jede/r für sich erforschen und entscheiden muss und ich sehe mich nicht in einer Rolle, in der ich anderen ihre Arbeit auf diesem Gebiet abnehme, vielmehr möchte ich auf das eingehen, was ich sozusagen als "Rahmenprogramm" wahrgenommen habe, denn was sich mir dort darstellte, beschäftigte mich nachhaltig. Dank einer vollkommen schlaflosen Nacht im Hexenhaus meiner liebsten Freundin und einer ungewöhnlich langen morgendlichen Rückfahrt hatte ich genügend Zeit zum Reflektieren. Dass es auf dem gesamten Heimweg stürmte wie irre, regnete, hagelte und auch mal kurz schneite war sicher ein totaler ZuuuuFall.

Während und unmittelbar nach dem Vortrag war ich tatsächlich ganz schön angeschlagen. Der Grundgedanke, der mir im Kopf kreiste war, "wenn die Menschen, die heute Abend hier sind/waren, repräsentativ sind für die Erwachten in diesem Land, die nun den Wandel und den gleichzeitig beginnenden Neuaufbau anführen sollen, dann haben wir aber ganz gewaltig die Arschkarte gezogen"… Petra-Deutsch eben.

Was hatte ich gesehen?

Ich sah eine Gruppe von Menschen, von denen ein nicht geringer Teil es nicht schaffte, ein paar Stunden ruhig auf dem Hintern zu sitzen. Da rief die Zigarette, das Klo oder auch das Handy, was in einer überschaubaren Anzahl auf kleinstem Raum ganz oft nicht zu überhören war. Hier standen Vortragende mit einem Mikrophon in der Hand, die viele hunderte Kilometer gefahren waren, nur um mit uns ihr fundiertes Wissen, gespickt mit einer guten Portion Humor und Hintergrundinformation, die weder im Mainstream noch in der vollkommen verklärten alternativen Szene zu finden sind, zu teilen. Meiner Ansicht nach war die stetige Bewegung unter der Zuhörerschaft, das ständige Kommen und Gehen, rein, raus, Tür auf, Tür zu, die Ausgeburt an Respektlosigkeit und nicht angebrachter mangelnder Wertschätzung.

Was bedeutet es, wenn erwachsene Menschen keine paar Stunden die Klappe halten, die Arschbacken zusammen kneifen und ihre Süchte kontrollieren können? Und das noch dazu, wenn es um das derzeit wichtigste Thema in diesem Land geht, das uns alle seit mindestens zwei Jahren beschäftigt - oder vielmehr beeschäftigen sollte!

Vielleicht war es das Bier, dessen Ausschank ich persönlich bei einer solchen Veranstaltung für fragwürdig halte, oder zu viel Energie im Raum? Die Sterne, Planeten oder der Portaltag? KpIndex oder gar die Schumann?

Hmmm … in meiner Wahrnehmung war das "interessante" Verhalten einiger Anwesender vielfachen Ursprungs: Bewusstsein, Korruption und Verrat und - leider - Trauma.


MatrixErwachen und spirituelles Erwachen/Bewusstsein sind zwei Paar Schuhe

Aufmerksamkeit, ganz bei dem anderen oder einer Sache zu sein, sich fürs Zuhören zu öffnen, aus der inneren Stille heraus etwas aufzunehmen, Gewahrsein des Momentes … all dies sind Aspekte des menschlichen Verhaltens, die ein gewisses Bewusstsein erfordern. In meinem Verständnis sind sie die unabdingbare Vorstufe zum Bewusstsein der Neuen Zeit, wo Menschen den Dienst am Ganzen aus ihrer vollkommenen ICH BIN Präsenz heraus dem Dienst am selbst vorziehen. Dass die meisten von uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollkommen in diesem Bewusstsein angelangt sind war mir zwar schon vor dem Abend bewusst, doch der nicht zu ignorierende Mangel an Bewusstheit war hier schon gravierend, obgleich er natürlich nicht die gesamte Gruppe betraf.

Die von einigen Teilnehmern deutlich zum Ausdruck gebrachte mangelnde Wertschätzung war für mich einmal mehr Bestätigung für das, was ich schon seit zwei Jahren predige: Aus der Matrix erwacht zu sein heißt nicht zwangsläufig spirituell erwacht zu sein, bzw. ein "höheres Bewusstsein" zu haben. Im Gegenteil, in manchen Gruppierungen ist deutlich zu erkennen, dass das eine das andere gar auszuschließen scheint. Ich habe aufgehört, diejenigen, die sich für spirituell erwacht halten über unser aller Existenz in diesem 3D Matrix Hologramm aufklären zu wollen, und Versuche, die sogenannten MatrixErwachten an den Maßstäben eines gewissen spirituellen Bewusstseins zu messen sind dermaßen hard-core gescheitert, dass ich mir solches ganz schnell abgewöhnte.

Die aggressive Arroganz mit der so mancher, der vielleicht im August 2020 endlich mal kapiert hat, dass es in diesem Land so etwas wie eine Bundesregierung nicht gibt und Donald Trump nicht der minderbemittelte Vollidiot ist, als der er gemeinhin dargestellt wird, den Rest der Welt abtut, weil er meint, nun den vollen Durchblick bei allem und jenem zu haben, ist teilweise lachhaft aber auch schmerzhaft. Ob nun die Vortragsteilnehmer von denen ich hier spreche in diese Kategorie gehören vermag ich nicht zu sagen und will ich auch gar nicht beurteilen, doch der Verdacht liegt nahe, dass hier keine besonders fein ausgeprägte Bewusstheit vorhanden war, denn diese hätte sich durch respekt- und würdevolles Verhalten gegenüber den Vortragenden und den anderen Zuhörern Ausdruck verschafft.

Zur Erinnerung, das aufwärtsstrebende Bewusstsein der Neuen Zeit erkennen wir an zwei Qualitäten:
1. bist Du noch in der (Be)Wertung und urteilst Du noch, und
2. dienst Du schon dem Ganzen oder noch dir selbst?

Bei den besagten Anwesenden war vom zeitweiligen Zurückstellen der persönlichen Interessen zum wohl des Ganzen keine Spur.


Wo viel Licht ist, wird das Dunkle neugierig

Auch wenn es bis hierher den Anschein erwecken mag, dass ich mich in einer Verurteilung meiner geliebten Mitmenschen ergießen möchte … bleib bei mir, und lies weiter, denn was gerade so negativ erscheint wird sich später drehen. Negativ jedoch ist das Stichwort für die Überleitung zum nächsten Punkt: Ein Teil des vorherig beschriebenen Verhaltens gehört nämlich in eine andere Kategorie - die des Betrugs dank der Kraft der dunklen "Mächte"… in meiner Sprache heißen die Jungs und Mädels, die dem Kult angehören ja "Psychopathen". Macht brauchen wir ihnen nicht zuzuschreiben, die hatten sie noch nie und jetzt schon dreimal nicht, und ihre Kraft ist die des Geldes. Die also. Ja, genau die.

Für mich war es mehr als offensichtlich, dass einige der Anwesenden, die auf verschiedene Weisen für Unruhe sorgten, Infiltranten waren, die bewusst Zweifel, Kritik und Unrast streuen sollten. Die hatten wir auch schon in der französischen Revolution, und heute stellen sie sich noch genauso blöd dran wie damals und schnallen immer noch nicht, dass diejenigen, die sie ausspionieren wollen über ein weitaus höheres Bewusstsein verfügen als sie selbst und sie insofern entweder einfach ignoriert oder gezielt an der Nase herumgeführt werden. So ein Nasenring muss ja für was gut sein ;-). Weder die Vortragenden noch das Gros der Zuhörerschaft liessen sich wirklich aus der Ruhe bringen, und ein merkwürdiger Geselle, der mit einer massiven Besetzung den Raum betreten hatte, wurde gar davon befreit, bevor er aus dem Raum stürmte nachdem ihm eine tolle Schwester eine klare Ansage gemacht hatte. Dass es ausgerechnet eine Frau war, die mal eben für klar Schiff sorgte, machte mich total froh … und Germania auch. Aber, ich sagte ja schon, dass sie sehr präsent war!

Im für mich typischen Stil dachte ich, die fahren hier kräftig auf, also brennt ihnen wirklich der Arsch. Heisst, ich bin genau richtig hier! Mein Kompliment an den Veranstalter. Läuft.

Dass derzeit so mancher "Erwachte" sein Fähnchen dahin hängt, wo die Dollarzeichen wehen ist keine neue Erfindung, dass viele davon gerade in der "alternativen Szene" auf Telegram zu finden sind auch nicht, und dass diese wandelnden Armutszeugnisse im Fleischanzug ihre Seele verkaufen und im bevorstehenden Aufstiegsgeschehen kräftig geschissen haben, dürfte klar sein. Das wird noch richtig spaßig in dieser Show hier, wenn denn der Dollar über den Jordan geht und die Dreckspatzen realisieren, dass sie sich das, was sie wirklich brauchen - eine erwachte Kundalini, Bewusstsein und den Aufstieg - nicht kaufen können. Auch nicht mit Krypto.


Und dann … Leid(er) das Trauma

Wer mich kennt, weiß, dass ich es nicht bei solchen vermeintlichen harten Beurteilungen belasse. Auch diesmal nicht, denn ich sehe hierin etwas, was im Grunde so ganz und gar nicht der Härte bedarf - jedenfalls nicht meiner.

Ich glaube tatsächlich, dass viele der Verhaltensmerkmale, die mir an jenem Abend auffielen, posttraumatischem Stress zuzuschreiben sind.

Die Menschen sind einfach fertig. Am Anschlag. Alle. Auch an denjenigen, die wussten, was hier gespielt wird, zogen die sogenannten "Maßnahmen" nicht spurlos vorbei. Ganz im Gegenteil. Wieviele der Erwachten hatten zu dem nicht normalen Wahnsinn von Gesichtswindeln, Lockdown, Abstandsregelungen, Testen, Spritzen zusätzlich noch mit Druck und Stress in Familie, Freundschaften und dem Arbeitsplatz zu kämpfen. Im Mainstream als Aluhutträger und Querdenker beschimpft zu werden war da noch das geringste. Schlimmer war und ist für viele die Spaltung, die sie in Familien und Freundschaften, vielleicht sogar Beziehungen erlebten. Wenn ich denke, was ich alleine in meinem Freundes- und Klientenkreis an Stories zu hören bekam, stellen sich mir noch nach Monaten die Nackenhaare.

Wieviele von uns haben noch ihren Freundeskreis von vor zwei Jahren? Wieviele zählen sich noch zu einer intakten Familienstruktur, wo Herzenswärme und Miteinander regieren? Wieviele sind zum Aussenseiter geworden unter "Freunden", Familie und am Arbeitsplatz, weil sie nicht dem mainstream Narrativ glaubten und eine andere Ansicht vertraten? Wievielen hat es das Herz gebrochen, weil sie sich nicht von sterbenden Familienmitgliedern verabschieden konnten und wievielen blutet noch immer das Herz, wenn sie Kinder mit Masken auch nur aus der Ferne sehen?

Die letzten beiden Jahre haben Leid und Kummer gebracht, auch, oder vielleicht sogar ganz besonders für die Erwachten. Die von Angst und Panik regierte Mutter mag es als kleineres Übel empfinden, wenn ihrer Dreijährigen mehrmals die Woche ein Stäbchen in die Nase geschoben wird, doch ihre Schwester steht daneben und kämpft mit den Tränen, weil sie ganz genau weiß, wie bescheuert, unnötig und abgrundtief satanisch und korrupt das ist, was sie gerade bezeugt.

Dass selbst die Hartgesottenen in den vergangenen zwei Jahren gelitten haben kam zu Anfang der Veranstaltung zu Tage, als ein Mann wagte, etwas anzusprechen, was zwar nicht zum eigentlichen Thema des Vortrages passte, aber vielleicht ein Echo in vielen Anwesenden fand. Der Mann sprach mit leiser, fast weinerlicher Stimme als er sagte, "und was machen wir mit unserer Verletzung? Wir nicht-Geimpfte, wir sind doch so verletzt von und durch die Geimpften".

Die Frage traf mich mitten ins Herz und ließ mich bis heute morgen nicht los. Vielleicht war es auch, dass ich in der Stimme des Mannes tatsächlich seinen Schmerz hören und fühlen konnte? Für mich war es die Frage des Abends, wichtiger als alles was über Geschichte, den Wandel, Währung und Verfassung gesagt wurde.

Leider waren die Vortragenden mit dieser Frage etwas überfordert. Sie kam aber auch wirklich "from left field" … vollkommen aus dem Blauen heraus und ohne Kontext. Sehr interessant fand ich, dass der vortragende Vertreter der Göttlich Männlichen Energie für einen Moment ebenfalls betroffen und etwas sprachlos schien, während seine mitVortragende als Reaktion darauf Dinge sagte, die sich für mich wie ein Programm anhörten. Etwas, das sie schon viele Male so gesagt hatte, was sie für sich selbst als ihre eigene Wahrheit zu etabliert haben schien. In meinen Ohren klang es wie eine Farce, doch gilt es nochmals zu betonen, dass diese Frage vollkommen zusammenhangslos kam und ein wahrhaftiges darauf eingehen den Rahmen gesprengt und den Fokus des Vortrags ver-rückt hätte.

Die gesamte Situation machte mich für ein paar Minuten lang unfaßbar wütend. Hätte ein Draco die Rübe in den Raum gesteckt, hätte ihm die Löwin in mir ein Blutbad vom Feinsten geliefert. Trotz all meiner Abgebrühtheit ob meines meist im Verborgenen stattfindenden Wirkens auf der inneren Eben und meinem Wissen um die größeren Zusammenhänge habe ich doch immer mal wieder diese Momente wo die Löwin auffährt. Die Wut über das unfaßbar dunkle, zutiefst verabscheuungswürdige LooshSystem der Versklavung der menschlichen Seele auf diesem Planeten … die Galaxie scheint zu klein, wenn die Löwin dann brüllt, und die Sterne drohen am Himmel zu explodieren.

Die Wut hält jedoch immer nur ein paar Momente an und während meiner schlaflosen Nacht und der stürmischen Autofahrt heute morgen wurde mir dann bewusst, dass die Frage des Mannes der Richtungsweiser für die kommende Zeit war ... vielleicht auch ein Fingerzeig für mich persönlich und mein Wirken.


Auf dem Zufahrtschild zur Neuen Zeit steht: TraumaHeilung

Ein Thema wurde im Vortrag immer wieder betont, nämlich, dass die Spaltung im deutschen Volk aufhören und geheilt werden muss. Das fand ich klasse, damit gehe ich ganz konform. Seit jenem Abend und jener Frage jedoch denke ich weiter …

Der Wandel kommt. Er ist unabdingbar, in Stein gemeisselt, in die Sterne geschrieben. Ob Du daran glaubst oder nicht. Er kommt.

Das alte System wird zerbröseln wie ein verschimmelter Zwieback. Kurz vor den Wahlen im September 2021 schrieb ich von einem Mann, der eine wichtige Aufgabe übernimmt und "sich dann dreht" und den Wandel einleitet. Das werden wir bald erleben, wie die Alten zu sagen pflegten, "so sicher wie das Amen in der Kirche", auch wenn sich die Kirche als solches meiner Auffassung in Luft auflösen darf - am besten vorgestern. 

Für die Zeit des "Übergangs" wird es Menschen geben müssen, die hier eine Führungsrolle übernehmen. Diesen Menschen kommt nicht weniger als eine der wichtigsten Aufgaben in der Menschheitsgeschichte zu, denn sie werden Wege finden müssen, dem deutschen Volk in die Heilung zu verhelfen. Es gilt nämlich nicht nur eine überwältigende, abgrundtief erscheinende Spaltung zu überbrücken, sondern auch die Wunden und Narben von mehreren Jahrhunderten an Missbrauch, seelischer Vergewaltigung und Versklavung zu heilen.

Was wurde den Deutschen besonders in den letzten beiden Jahren, aber auch in den hundert Jahren zuvor und insbesondere in der post-Ära des zweiten Weltkrieges angetan? Man könnte meinen, wir hätten genug damit zu tun, zwei Jahre PsychoKrieg vom Feinsten zu heilen, dessen Auswirkungen besonders auf die Kinder und jüngeren Generationen momentan noch gar nicht absehbar sind, doch im Wahrheit gibt es viel mehr zu heilen. Die Verletzungen gehen so tief. Sie gehen bis auf die Seelenebene, nicht nur jedes Einzelnen, der über seine Ahnen mit dem urgermanischen Prinzip verbunden ist, sondern auch in die kollektive Seele eines Volkes, das aufgrund seiner Stärke und seines Potenzials bekämpft und ausgehöhlt wurde, und zuletzt gar hätte ausradiert werden sollen.

So viel Heilung vonnöten. Und obgleich einige davon sprechen, dass nur die persönliche Souveränität die Lösung sein kann, bin ich da gänzlich anderer Meinung. Menschliche Psychen, menschliche Herzen, die einen so großen Bedarf an Heilung haben, dürfen sich wohl - wie alle anderen - dahin entwickeln, die volle Eigenverantwortung für ihr Leben zu übernehmen, aber zuerst einmal brauchen sie etwas ganz anderes: sie brauchen Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und ein wohlwollendes Umfeld, von dem sie spüren, dass es sie nicht weiter ausbeuten und ausbrennen will, sondern ihnen ihre Zeit zur Heilung zugesteht, ihren Wert anerkennt und ihnen ihre Würde zurückgibt.

In der nahen Zukunft wird es Menschen brauchen, die hier das Zepter übernehmen mit Klarheit und gesundem Menschenverstand, mit Herz und Mitgefühl und einem guten Verständnis für die menschliche Psyche und das germanische Kollektiv. Diese Menschen müssen mit dem Herzen führen, sie müssen es schaffen, die Kluft zwischen den einzelnen Lagern zu überwinden und die Deutschen im Geiste zu vereinen, sodass sie nicht nur ihr Gegenüber wieder als voll- und gleichwertigen Mitmenschen sehen sondern auch wieder in Mitgefühl, Liebe und Toleranz miteinander umgehen. Schuldzuweisungen haben hier keinen Platz mehr, und die Scham muss endlich, ein für alle Mal, der Vergangenheit angehören.

Wer auch immer diese neuen "Führer" sein werden, sie müssen mit dem Herzen sehen und sprechen können, um ALLE Schichten, alle Gruppen, alle Deutschen zu erreichen, denn nur so hat dieses Volk eine Chance auf Heilung und in seine wahre Kraft zu kommen.

Und Kraft hat das deutsche Volk! Es gibt kein machtvolleres Volk als die Deutschen. Die Deutschen sind gute Menschen, ja sogar Gutmenschen. Sie haben Herz, Mitgefühl, Toleranz, Tatkraft und einen klaren Verstand. Was die Deutschen auszeichnet ist nicht ihre Arbeitermentalität, wie gemeinhin mit einem leichten Lächeln gesagt wird, es ist ihre Schaffenskraft, ihre Bereitschaft, anzupacken und das zu tun, was getan werden muss. Kein anderes Volk auf dieser Welt hat solch ausgeprägte Kompetenzen gepaart mit der Integrität und der spirituellen Intelligenz wie die Deutschen. Kein anderes Volk hat so viel Kraft und dadurch so viel Macht … und so wenig Bereitschaft, diese zu missbrauchen!

Wenn ein Volk auf der Erde es schafft, das Trauma, das Leid, den Kummer, den Schmerz und die unfaßbar tiefe korrupte Verfälschung der eigenen Geschichte und daraus resultierende SchuldkomplexKonditionierung zu überwinden, zu heilen und in etwas Positives zu transformieren, dann sind es die Deutschen. Wenn die Deutschen es schaffen, sich ihrer germanischen Urkraft zu erinnern, werden sie nicht aufzuhalten sein. Und sie sind nicht alleine.

 

Wir sind nicht alleine. Wir haben Unterstützung von allerhöchster Ebene.

Als ich vorhin das PDF mit dem Manifest suchte, fiel mir etwas auf, was ich einige Monate "vergessen" hatte: Das Channeling von Germania zum Anlass eines GruppenZooms mit 48 wundervollen Menschen am Abend des 12.12.2021 Portals. Es könnte zur Begleitung dieses Blogposts passender nicht sein, deshalb möchte ich damit schließen:


Lady Germania,
am 12.12.2021

Hört, Ihr Magischen, Ihr Wundervollen ...
Ihr, die ihr auserwählt seid, in dieser Zeit hier zu sein. Hier auf diesem Planeten, hier in diesem ganz besonderen Land.

Ich spreche zu Euch heute als diejenige Schutzpatronin, die der Energie, die ihr alle jetzt hier braucht am nächsten kommt. Aber wisset, dass ich nicht die einzige bin, die Euch zur Seite steht. Oh nein, ganze Legionen von Himmelswesen, von Aufgestiegenen stehen bereit, um Euch zu dienen. Ja, ihr hört das recht. Euch zu dienen.

Und damit Euch der Umfang dessen, was ich damit meine, jetzt bewusst wird, deshalb spreche ich heute zu Euch. Durch diesen Kanal der Jüngerin der Göttin, die bereits seit Jahrtausenden als solches auf der Erde gedient hat. Überhaupt spielt der Begriff des "dienens" gerade eine sehr große Rolle in der Zeitlinie, in der ihr Euch befindet.

Dieser Kanal, durch den wir sprechen, wir nennen ihn mal "die Weiße" für den Moment ... sie ist sich dessen bewusst. Mehr und mehr haben wir sie in den letzten Wochen dahingeführt, um etwas zurecht zu rücken, was in den Menschen verloren gegangen schien ... besonders in den esoterisch orientierten.

Das Dienen als solches hat aus vielen verschiedenen Gründen im Bewusstsein der Menschen eine negative Prägung erhalten. Es ist eine Verzerrung entstanden, die der ursprünglichen Bedeutung ihre Kraft und auch ihre Magie genommen hat. Das Dienen an sich ist nichts negatives und ihm kommt in dieser so wichtigen Zeit eine wundersame und sehr wichtige Rolle zu. In seinem Kern bedeutet "zu dienen" einer Sache oder jemandem behilflich oder dienlich zu sein, heißt etwas zu unterstützen, dass es besser gelingen kann.

Ihr alle, auch wenn Ihr euch dessen nicht bewusst seid, habt euch für das Dienen entschieden. Indem ihr heute hier seid oder auch beim letzten Male schon teilgenommen habt, dient ihr ... dem Ganzen. Dem Shift oder dem Großen Erwachen, wie ihr es nennt auf eurer Ebene. Etwas in Euch wusste oder weiß instinktiv, dass es bei diesen Zusammenkünften nicht um die Erfüllung von einzelnen Wünschen geht, sondern dass der Scheinwerfer des gemeinsamen Wirkens hier auf dem großen Ganzen liegt, und vorrangig auf diesem Land in dem ihr Euch befindet. Beide Kanäle, die hier für diesen Zweck benutzt werden, haben in ihrer Seelenstruktur eine Prägung oder sollen wir sagen, eine Bereitschaft, das Wohl des Ganzen über das eigene - wir nennen es mal "kleine Wohl" zu stellen, denn sie wissen, dazu sind sie hierher gekommen.

Und jeder und jede Einzelne von Euch teilt diese Prägung. Sonst wärt Ihr heute nicht hier!
Dafür DANKE ich Euch aus dem tiefsten Raum meines ätherischen Herzens, dem Ort, der unabdingbar mit diesem Land verbunden ist. Es ist diese Verbindung, die mich zu Euch führt und Euch zu mir geführt hat. Wir sind zusammen gekommen in diesem heiligen Raum, um einer gemeinsamen Sache zu dienen, und somit diene ich - und alle im Ätherreich, die Euch unterstützen - auch Euch und durch Euch dem Wohl des Ganzen und dieses Landes. Und hierzu möchte ich Euch etwas Wichtiges mitteilen.

Es ist tatsächlich an der Zeit, loszulassen. Ihr müsst es unbedingt, denn die Anhaftung und fortbestehende Verbindung an alles Alte verlangsamt Euer Voranschreiten auf der Zeitlinie, die Euch in das Goldene Zeitalter führt. Ihr wisst sehr wohl, wie stark das Kollektiv eures Landes von Schuld und Scham durchzogen ist, und der Großteil der hier Anwesenden weiß, dass dies in keiner Weise der Wahrheit entspricht. Ihr wurdet manipuliert, um euch besser kontrollieren zu
können, indem ihr Schuld und Scham ein für allemal ablegt, macht Ihr Euch frei von jeglicher Kontrolle und entbindet Euch von der Matrix.

Dieser Vorgang ist für die Menschen in eurem Land von größter Wichtigkeit, denn ihnen kommt eine enorm monumentale Aufgabe zu in dieser Phase der Menschheitsgeschichte.

Ihr seid die erwählten Befreier dieses Landes. Jeder und jede einzelne in diesem Land, und viele andere ... alle Erwachten, noch nicht Erwachten und alles dazwischen. Eure göttliche Aufgabe ist es, über das Konzept der Spaltung hinauszuwachsen und das Einheitsgefühl im Kollektiv zu verankern. Ich bitte Euch, euch daran zu erinnern, dass das Göttliche vollkommen wertfrei ist. Jegliche Wertung wird immer im kleinen Geist geboren, und aus jeder Wertung oder gar Be- oder Verurteilung wird Spaltung. Der trennende Balken, den ich im Außen sehe ist in meinem eigenen Auge!

Schaut Euch um unter Euch ... hier in diesem Raum. Seid ihr nicht alle fast eine Altersklasse? Gibt es welche, die jünger als 30 sind hier? Sehr wenige. Gibt es welche, die älter als 65 sind? Eher wenige. Ihr seid die Generation von Seelen, die sich in einer gaaanz bestimmten energetischen Zeitqualität hier inkarniert haben, und das aus gutem Grund. ALLE ... ja, ALLE ... erinnern sich ihrer Lichtkrieger-Qualitäten. Ihr kennt das alles. Auch wenn die Art und Weise, wie es sich im Außen zeigt, anders ist, ihr kennt den Ablauf dieser Zeit. Ihr erinnert euch, immer mehr, denn ihr habt es schon einige Male erlebt. Deshalb seid ihr hier. Jetzt. In diesem besonderen Land, das eine so bedeutende Aufgabe hat in dieser Zeit.

Dieser Kanal hier wird es Euch separat erzählen, die Durchsage wurde schon einmal gegeben. Vor hunderten von Jahren. Es steht so geschrieben in den Chroniken, und nichts und niemand kann und wird Euch daran hindern, als die Befreier der Menschheit hier zu wirken. Ihr seid wichtig. Ja, und ich weiß, das erscheint angesichts der Geschichte dieses Landes nicht schlüssig, doch gerade deshalb. WEIL dieses Land diese Geschichte hat, birgt es das größte Potential zur Befreiung. Unterschätzt niemals die germanische Urkaft, die in euren Adern fliesst. Auch wenn ihr gar nicht hier geboren wurdet, so habt ihr doch irgendwo in euerer Vergangenheit eine Verbindung zu dieser Energie, sonst wärt ihr jetzt nicht hier.

Und nun ist es an der Zeit, dass ihr euch dieser Kraft bedient, dass ihr diese Energie in euch in den Fluss bringt und sie in die Freiheit strömen lässt. Lasst los ... hier und jetzt, in diesem Moment, wo alle gesamten Lichtwesen und Engel euch zur Seite stehen, trifft jetzt die Entscheidung von aller alter Last loszulassen. Schuld und Scham haben keinen Platz mehr in Euch und euren Schwestern und Brüdern.

Es ist Zeit, sich der Einheit des deutschen Geistes zu erinnern. Was das heißt, in seiner ursprünglichen Bedeutung ... dieses Wissen trägt jeder von euch in sich, in seinem tiefsten Inneren. Nicht umsonst halten alle Wahrhaftigen gerade jetzt die Menschen an, nach Innen zu gehen. Das Kämpfen im Außen sein zu lassen und tief nach Innen zu schauen. Der Schatz, den ihr dort entdecken werdet, ist von unermesslichem Wert. Seine Wirkkraft wird in fünfzig Jahren die Geschichtsbücher füllen. Seid Euch gewiss, ich bin mit Euch ... und wir sind auf einem guten, guten Weg.

Bevor ich schliesse möchte ich Euch bitten, das bestehende Dekret im Bewusstsein dessen, was ich versucht habe, euch mit diesen Worten zu vermitteln zu lesen. Denkt an eure Germanische Urkraft, an euer wahrhaftiges Wesen und macht Euch bewusst, dass ihr nicht Opfer seid sondern Lichtkrieger und Lichtkriegerinnen, die bewusst dieses Sein hier gewählt haben, um sich zu beweisen und ihre höchste göttliche Wirkraft entfalten zu können.

Dafür und für immerdar seid ihr unendlich geliebt.


Ich bin Germania, die mit euch ist ... und die wieder kommt.




Download
Manifest für Liebe, Frieden & Freiheit
Manifest für Liebe, Frieden & Freiheit.
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB