Der Platz an Deiner Seite

Es mag der Höhenluft des SüdSchwarzwaldes geschuldet sein oder auch ausschließlich den tiefen Gesprächen mit meiner lieben Freundin Heike, jedenfalls bin ich von einem zweitägigen Ausflug in den Süden mit neuer Klarheit zurückgekehrt - und mit einer klaren Ansage von Serapis Bey.

Aufgezeigt wurde mir ein Thema, das uns alle betrifft und dessen Lösung in dieser Zeit für uns unumgänglich scheint.

Ausgelöst wurde alles von der Frage, warum so viele Frauen über lange Zeit hinweg Single sind oder bleiben. Warum finden sie keinen Partner, bzw. warum kommt es bei vielen erst gar nicht zu einem Annähern wenn sie jemanden kennenlernen?

Bey mischte sich hier ein und sagte lapidar: Weil der Platz schon besetzt ist?

Wie meinen???

Viele von uns kraft- und machtvollen Weiber haben bereits jemanden an ihrer Seite, jedoch ist dieser jemand nicht sichtbar in 3D. Er existiert als energetischer Abdruck und nimmt dadurch den Platz ein, den ein möglicher neuer Partner einnehmen könnte oder möchte. Ist dieser neue Partner sensibel genug spürt er oft instinktiv, dass da was nicht stimmt ... dass es gar keinen Raum gibt für ihn, was zu vielerlei chaotischen Szenarien mit oftmals unerklärlichen Verhaltensweisen führen kann.

Bei vielen Frauen ist der Platz besetzt durch einen Ex-Partner, den Vater, die Mutter oder gar eine Freundin oder einen Freund - aus diesem und/oder vergangenen Leben. Wo immer wir enge Beziehungen geformt haben, oftmals auch mit einer Qualität der Co-Abhängigkeit unterlegt, und uns nicht vollständig wieder daraus gelöst haben, kann dies zu einem ätherischen Abdruck führen, der erst einmal bleibt und den Platz an unserer Seite besetzt hält.

Als Serapis Bey mir das aufzeigte verstand ich zuerst nicht, warum das gerade jetzt ein Thema sein soll. Schließlich ist es nichts Neues, dass diese Art von Abdrücken und Verbindungen existieren! Seine Antwort klingt logisch: Ja, das war schon immer so, doch bis vor kurzem waren die Dimensionen von vergangenen und ParallelLeben noch weiter entfernt und ihr Einfluss war nur in einzelnen Fällen so stark, doch jetzt rücken die Dimensionen näher zusammen und diese Dinge beginnen "durch zu bluten".

 

Wie ich das immer tue habe ich die neue Erkenntnis erst einmal an mir selbst umgesetzt. Durch die Tempelweihen waren die letzten Spuren von Verbindungen zu Ex-Partnern bereits gelöst, doch was ich nicht in Erwägung gezogen hatte, war eine "enge" Freundschaft, die über die Jahre hinweg eher ungesunde Züge entwickelt hatte. Plötzlich konnte ich klar sehe und so löste ich mit Hilfe von Serapis Bey in der Kammer alles was nicht in Licht und Liebe war, und erfuhr auf diese Weise, dass ich durch das Eintreten in diese "Beziehung" in diesem Leben eine alte Absprache von vergangenen Zeiten wieder aktiviert hatte. Irre - an sowas hätte ich selbst nie gedacht!

Die Arbeit in der Kammer hatte unumstößliche Folgen.

Zwei Tage lang war ich in tiefer Traurigkeit ... ich tauchte nicht tiefer ein in diese Trauer, doch mir war klar, dass es so etwas wie eine Scheidung war oder der Verlust einer Person oder Freundschaft, die lange eine Rolle gespielt hatte in meinem Leben. Ich brauche es wohl nicht zu sagen, aber natürlich hat die Person, um die es ging, auf die Scheidung reagiert ...

Diese Erkenntnis enthält Stoff für weiteres Forschen und ich bin schon sehr gespannt, zu sehen, was sich hieraus ergeben wird! Für dem Moment möchte ich dich dazu inspirieren, bei dir selbst hinzuschauen:

 

Wer oder was nimmt wahrhaftig den Platz an deiner Seite ein?