Von Parasiten, Trinity und der Chance zur Wiederauferstehung

Zutiefst dankbar und noch immer sehr erfüllt bin ich heute nach dem gestrigen Zoom mit 24 wundervollen Menschen, die sich dem Thema "Darmgesundheit" öffneten. Viele davon haben ihr Interesse an der ParasitenKur nach Dr. Christina Rahm bekundet, deshalb möchte ich in diesem Beitrag die wichtigsten Aspekte dazu erörtern, und vielleicht auch unseren Horizont dafür erweitern, dass eine Befreiung unseres Systems von Parasiten Vorteile haben kann, die über das rein körperliche hinausgehen.

Der gestrige Zoom wurde zum größten Teil von meiner Seelenschwester Christiane Kleinwort und ihrem großartigen Wissen zu besagtem Thema getragen. Christiane ist Heilpraktikerin, Ernährungsberaterin, Orthomolekulartherapeutin, Homöopathin. Das jedenfalls sind ihre Titel, die sie noch immer mit der alten Welt verbinden. In meinem Buch ist sie eine "Heilerin der Neuen Zeit", die mit ihrem umfänglichen Wissensschatz gerade jetzt, wo wir uns in der Übergangsphase zwischen zwei Zeitlinien befinden, einen enormen Beitrag zum Gesamtwohl leisten kann. Ein Bereich, in dem sich Christiane viel Expertise angeeignet hat, ist die Gesundheit unseres Darms und deren Einfluss auf unser Wohlbefinden, körperlich wie auch mental und emotional.

Wie immer, wenn wir beide gemeinsam wirken, wurden wir im Vorfeld zum gestrigen Zoom auf höchst magische Art und Weise geführt und wie so oft hatten wir bei der Planung dieses Termins noch keine Ahnung, was tatsächlich auf uns zukommen würde, bzw. was daraus entstehen würde. Der gestrige Termin wurde schon vor 6 Wochen festgelegt, und alles was wir wussten war, dass Christiane ganz generell über den Darm sprechen würde und wir dabei den Bezug zu den ROOT-Produkten herstellen wollten.

Dann kam Dr. Christina Rahm und erzählte in einem Dr. to Dr. Zoom von der Trinity-ParasitenKur. Sie machte in den Vertriebsstrukturen schnell die Runde und landete natürlich auch bei uns. Diese Kur wird bei Vollmond durchgeführt, und da es zuuufälligerweise nur wenige Tage bis zum nächsten Vollmond waren sprang Christiane mit beiden Beiden auf den Zug auf - und ich mit einem.

Am zweiten Tag der Kur machte Christiane beim Gang zur Toilette eine unerwartet pfundige Entdeckung und durfte sich hinterher mit dem Thema "Biofilm" auseinandersetzen. Ich muss sagen, das kam für mich nun doch gänzlich unerwartet und zeigt einmal mehr, dass man bei ROOT tatsächlich mit allem rechnen muss, und das im absolut positiven Sinne! 

Um zu wissen, was ich meine, mach dir doch die Freude und bemühe deine Browser-Suchmaschine zu den Suchbegriffen "Darm" und "Biolfilm". Was Du da siehst fand ich vor 17 Jahren mehrere Male in meiner amerikanischen Kloschüssel. Damals hatte ich eine Colon Cleanse auf Kräuterbasis gemacht, die tatsächlich so effektiv war, dass sie alle alten Ablagerungen im Darm samt des Biofilms, der den Darminhalt einschliesst und in dessen Wände sich die schlimmen Bakterien, Mikroben und Parasiten festsetzen können, ausschleust.

Ich erinnere mich noch, dass die Kur damals zwei Wochen dauerte und ich sie als extrem anstrengend empfand. Bis man an den Punkt gelangte, wo sich der Biofilm löste, musste man viele Male die nicht sehr prickelnd schmeckende Kräutermischung mit Apfelsaft trinken. Ich erinnere mich auch, dass ich mich total geschwächt fühlte, als es dann endlich soweit war, und ich nach der Kur einige Tage brauchte, um mich wieder voll bei Kräften zu fühlen. Danach stellte sich zwar das Gefühl von Leichtigkeit ein und ich hatte enorm viel Energie, doch empfand ich die Erfahrung als so kräftezehrend, dass ich nicht gedachte, sie nochmals zu wiederholen.

Was mit der Kur damals 10 Tage dauerte ging bei Christiane schon am 2. Tag! Klar, sie hat schon einiges an Vorarbeit geleistet und schon viel für ihren Darm getan, doch bedenkt man, wie leicht und unkompliziert dieser Ablauf ist, liegt es nahe, ihn mehrere Male nacheinander durchzuführen, um letztlich irgendwann ein ähnlich gründliches Ergebnis zu erzielen. Und genau das haben wir vor. Doch bevor ich näher darauf eingehe möchte ich noch kurz das Thema "Parasiten im System" beleuchten.


Parasiten im System - körperlich 



 

Parasiten gelangen meist über kontaminierte Lebensmittel oder Trinkwasser dorthin. Auch können sie von unseren Haustieren auf uns übertragen werden, von anderen Menschen oder auch von infizierten Insekten. Sie nähren sich von uns, im wahrsten Sinne des Wortes, was zumeist zu VitalstoffMangel führt, und die Abfälle, die sie ausscheiden können unserer Leber und dem Immunsystem ganz schön zusetzen. Blähungen, Verstopfung, Magen- und Darmgeschwüre, Durchfall sowie Atemwegserkrankungen und Autoimmunerkrankungen können die Folge sein, wenn diese Symptome in einen chronisch entzündlichen Zustand übergehen.

Sie können unser gesamtes System befallen … Lunge, Leber, Nieren, Herz, Gewebe, Haut, Wirbelsäule, Augen, Nieren, Gehirn und natürlich unser Blut. Symptome sind vielschichtig, manchmal offensichtlich, aber oft auch sehr subtil und können relativ komplex sein. In jedem Fall schwächen sie enorm unser Immunsystem und wirken sich negativ auf unser Wohlbefinden aus, und zwischenzeitlich raten fast alle Ärzte zu einer Darmreinigung ein oder zwei Mal pro Jahr.

Wenn wir genau hinschauen wird klar, dass wir dem Einfluss von Parasiten kaum entgehen können und ein aktives Herangehen mehr als notwendig erscheint. Es ist leider auch eine unschöne Tatsache, dass Parasiten- und Pilzbefall zu den Zeichen der Zeit gehören, über die ich in den vergangenen Wochen des öfteren geschrieben habe. Es ist nun wirklich kein Geheimnis mehr und von vielen Ärzten und Wissenschaftlern bestätigt, dass Menschen, die sich für die Massentherapie dieser Zeit entschieden haben vermehrt unter Candida leiden.


Parasiten im System - energetisch

Fast noch mehr als der körperliche interessiert mich persönlich der energetische Aspekt des ParasitenThemas. Um diesen Bereich verständlich zu machen, muss ich etwas ausholen und mich dabei in nicht-so-angenehme Gewässer begeben. Also, bitte Schwimmärmel anschnallen!

Wie oben so unten. Wie innen so außen. Ich denke die meisten von uns sind sich nun dessen bewusst, dass sich hier in diesen Sphären zunehmend "energetische Formen" tummeln, die nicht die besten Absichten mit uns haben. Diese negativen Energien können alles mögliche sein, sogar Projektionen von anderen Menschen (darüber wird demnächst ein gesonderter Blogpost erscheinen). Die, die uns gerade am meisten zu schaffen machen sind die Archonten. Sie ernähren sich auf energetischer Ebene von menschlichem Protein, und sie kommen vermehrt zu uns über SpikeProteine, die wir aufnehmen - aktiv oder passiv.

Dass sich Archonten diebisch über entzündliche Prozesse im menschlichen Körper freuen durfte ich letztes Jahr am eigenen Leib erfahren, was einerseits auf allen Ebenen extrem schmerzhaft war, mir jedoch gleichzeitig eine Art Einweihung in diese Welten schenkte. Bis zu jenem Ereignis hatte ich keinerlei bewusste Berührungspunkte mit diesen unfreundlichen Entitäten gehabt, doch ich lerne ja immer (naja, meistens) durch meine Erfahrungen und seither habe ich mehr Anhaftungen und Besetzungen entfernt als ich zählen kann.

Es ist eigentlich gar nicht kompliziert. Was strahlen wir aus, wenn wir bereits Entitäten in unserem System haben? Archonten und Kumpels sehen das und sagen sich, "da sind schon viele andere, da gibt es sicher was zu holen - wie im Hotel" Ist mein System bereits von parasitären Intelligenzen besetzt muss ich mich nicht wundern, wenn ich weitere solcher Frettchen anziehe. Und intelligent sind diese Wesen, keine Sorge. Sie wissen genau, wie sich anpassen können. Sie manipulieren uns auf's Feinste. Pilze und Würmer in uns haben Bewusstsein, und wenn wir nach der Tafel Milka greifen dürfen wir uns fragen, "was denkt mich gerade".

Das Leben antwortet mir gerade, denn während ich hier tippe höre ich draußen vor der Tür den Eismann klingeln!! Oh, du fröhliches SpaghettiEis :-))

Energetisch gesehen sind Fremdenergien in unserem System nicht so prickelnd. Es sind fremde Schwingungen, nicht kongruent mit unserer eigenen. Sie stören nicht nur unseren Körper sondern beeinflussen auch den Lichtkörperprozess (LKP) in negativer Weise. Dr. Georg Stankov fand vor Jahren heraus, dass die Einnahme von Nystatin sich positiv auf Symptome des LKP auswirkte, wusste es damals jedoch nicht zu erklären. Für mich macht das vollkommen Sinn, denn Nystatin ist ein Anti-Pilzmittel!

Bevor wir uns jedoch ein chemisches Mittel zur Pilzbekämpfung verabreichen setzen wir doch lieber dort an, wo das Kernproblem liegt und verabschieden mit einfachen und effektiven Mitteln die Ursachen. Genau das haben wir nun vor:


Frei & Klar mit ROOT Trinity

Wir werden nun zum Vollmond jedes Monats die ParasitenKur machen und dazu laden wir herzlichst alle ein, die mitmachen möchten. Jeden Monat werden wir drei Tage lang die von Dr. Christina Rahm empfohlene Abfolge durchführen und diese mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützten und ergänzen.

Wir folgen drei Tage lang der Rezeptur um die ROOT Trinity, welche die drei Produkte Clean Slate, Zero-In und Restore, eine leichte Ernährungsweise und Einläufe beinhaltet. Unterstützen werden wir mit den Maßnahmen, mit denen wir den jeweils größten Beitrag liefern können: ein Clearing in der Kammer und ein FrequenzProtokoll.

Jeder, der bereits bei uns oder einem unserer TeamMitglieder eingeschrieben ist, ist ebenso willkommen wie neue Interessenten. Voraussetzung ist allerdings, dass jemand zumindest Clean Slate schon für einen Zeitraum von 4 Wochen eingenommen hat.

Dazu werden wir eine gesonderte Gruppe auf Telegram eröffnen, wo wir uns ausschließlich diesem Thema widmen werden.

Die Vollmonde der zweiten Jahreshälfte finden an den folgenden Tagen statt:

12. August
10. September
09. Oktober
08. November
08. Dezember

Der 11. August ist ein Portaltag. Der 10. September ist der letzte in einer Serie von 10 Portaltagen.  
Das macht die beiden nächsten Termine schon Mal besonders spannend! Wir legen auf jeden Fall Anfang August los und werden zu Anfang des Monats einen InfoZoom anbieten.

Solltest Du nach dem Lesen dieses Blogposts Interesse daran haben, mit uns in der Gruppe die ParasitenKur zu erfahren, dann bitte ich dich um Folgendes:

Bist Du schon Kunde bei mir, Christiane oder einem unserer TeamPartner? Schreib mir oder deiner(m) Sponsor(in) eine Nachricht und melde dich bei mir an.
Nimmst Du noch keine ROOT Produkte, dann melde dich bitte bei der Person, die dich zu diesem Blogpost geführt hat.
Hast Du diesen Post und diese Seite im Internet gefunden, kontaktiere mich bitte per Kontaktformular.


Das große Ganze im Blick

Zum Schluss noch ein Blick aus der Adlerperspektive. Man muss es ja neidlos anerkennen, es ist ein genialer Plan. Man besiedelt den Planeten mit Wesen, die man allen möglichen negativen und herausfordernden Einflüssen aussetzt. Man macht sie krank und schwächt sie dauerhaft durch chronisch entzündliche Probleme in ihren Körpern, hält sie klein und unter Druck durch ein monetäres/wirtschaftliches System, das ihnen alles abverlangt und setzt sie durch eine Angstmaschinerie unter Dauerstress, und das alles um negative Emotionen zu erzeugen, die wiederum die Wesenheiten nähren, die die Erde zu einem LooshPlaneten gemacht haben.

Genial, aber zum Scheitern verurteilt, denn der Mensch hat noch immer einen freien Willen und solange er sich auf seine HerzIntelligenz besinnt, weiß er genau was zu tun ist und wo er hingehört. Die ROOT Produkte sind eines der Werkzeuge, die uns darin unterstützen, den Zeichen der Zeit zu trotzen. Die Macht der Trinity kann uns befreien und klären, und uns den Weg in den Aufstieg und die Neue Zeit ebnen.



Erinnerst Du dich?

In The Matrix Resurrections braucht Neo die Kraft von Trinity, um wieder zu sich selbst zu finden und sich zu erinnern, wer und was er ist. Mit Hilfe von Trinity feiert er seine Wiederauferstehung. Und am Ende ist es Trinity - das Göttlich Weibliche - die das negative System ausschaltet und Neo - das Göttlich Männliche - rettet, um gemeinsam auzusteigen. Selbst das zuvor erwähnte Szenario, aus der höheren Perspektive betrachtet, wird in zwei unterschiedlichen Szenen erwähnt - ja, sogar erklärt ...

Aber das ist sicher purer ZuuFall ... oder gar VerschwurbelTheorie :-).

Tatsache ist jedoch, wenn wir es nicht probieren, werden wir es nie erfahren. Für mich persönlich liegt in der ParasitenKur ein weiterer Anreiz, denn ich durfte in der Zeit um den Vollmond eine etwas anderse geartete Erfahrung machen. Während Christiane mit Saften und ihrem Biofilm ihr Tun hatte, war ich ja nur mit einem halben Bein in der Kur. Mir war die Entscheidung, mit vier Füßen hinein zu springen etwas zu kurzfristig, denn es hatte sich Besuch angekündigt und ich hatte eingekauft, um etwas zu Kochen. So erhöhte ich die Dosierung der drei Produkte wie vorgeschlagen, aß aber relativ normal weiter, wobei ich auf Zucker und Milchprodukte verzichtete.

Am Morgen des zweiten Tages dann folgte ich einer Eingebung. Es war der Morgen des Vollmondes und ich wachte gegen 4 Uhr auf. Manchmal glaube ich, das Aufwachen um diese Zeit ist noch ein Überbleibsel aus meiner Zeit mit Joe Dispenza. Als ich noch wesentlich aktiver seine Meditationen machte, rollte ich mit großer Disziplin und Regelmäßigkeit um 4 Uhr aus dem Bett, um den Höchststand meines Melatoninlevels auszunutzen für eine Meditation. Vielleicht sind mein Gehirn und meine Zirbeldrüse noch immer darauf trainiert - wer weiß.

Zurück zum VollmondMorgen. Um 4 Uhr wanderte ich also schlaftrunken im Dunkeln ins Bad und auf dem Rückweg sah ich in der Küche die vom Mondlicht beleuchteten ZeroIn auf dem Tisch liegen. Da ich abends keine ZeroIn nehmen kann, habe ich schon öfters morgens um diese Zeit eine genommen, um nochmals ins Bett zu steigen und mich luziden Träumen hinzugeben. So tat ich es auch an diesem Morgen und dabei informierte ich die Kapsel mit dem Auftrag, mir verstärkte Klarheit zu bringen.

 

Das Ergebnis war höchst interessant, um es mal vorsichtig auszudrücken, und ich musste es am nächsten Morgen natürlich gleich nochmals testen - diesmal mit 2 Kapseln. Als vorläufiges Resultat kann ich sagen, ich habe selten so klare und eindeutige Entscheidungen getroffen wie in den letzten beiden Tagen.

Mir stellt sich nun die Frage, was erst geschehen kann, wenn dieser Prozess auf der Basis eines zunehmend geklärten und gereinigten Systems geschieht? Darauf freue ich mich schon ganz besonders! Mit allem, was wir hier tun legen wir die Lichtspur in die Neue Zeit und nähren die Zeitlinie, die dahin führt.

Schnallen wir uns also an, denn ab jetzt geht es nur noch nach vorne oben!